Honda Civic Betriebsanleitung: Antiblockiersystem (ABS)

Honda Civic Betriebsanleitung / Fahren / Antiblockiersystem (ABS)

Das Antiblockiersystem (ABS) verhindert, dass die Bremsen blockieren und hilft dabei, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten, indem die Bremsen schneller betätigt und losgelassen werden, als ein Mensch fähig wäre, dies zu tun.

Das ABS gleicht auch die Bremsverteilung von vorne nach hinten gemäß der Fahrzeugbeladung aus.

Das Bremspedal niemals ??pumpen??. Lassen Sie das ABS für sich arbeiten, indem ein konstanter Druck auf das Bremspedal ausgeübt wird. Dies wird manchmal als ??Treten und lenken?? bezeichnet.

Bei Aktivierung des ABS pulsiert das Bremspedal und es sind möglicherweise Geräusche zu hören. Dies ist normal: Es handelt sich um das ABS, das die Bremsen wiederholt betätigt. Auf trockener Straße muss das Bremspedal sehr hart getreten werden, bevor sich das ABS einschaltet. Auf Schnee oder Eis jedoch, schaltet sich das ABS möglicherweise sofort ein.

Falls die ABS-Anzeige aufleuchtet, wurde die Antiblockierfunktion der Bremse ABS-Anzeige

Falls die ABS-Anzeige aufleuchtet, wurde die Antiblockierfunktion der Bremse ausgeschaltet. Die Bremsen funktionieren weiter wie eine konventionelle Bremse, jedoch ohne Antiblockierfunktion. Das Fahrzeug so bald wie möglich von einem Händler prüfen lassen.

Wenn die ABS-Anzeige während der Fahrt aufleuchtet, die Bremsen wie auf Seite beschrieben testen.

Falls die ABS-Anzeige und die Anzeige für die Bremsanlage gleichzeitig aufleuchten und die Feststellbremse ganz gelöst ist, kann die Bremsverteilung von vorne nach hinten ausgefallen sein.

Die Bremsen wie auf Seite beschrieben testen. Wenn sich die Bremsen normal anfühlen, langsam fahren und das Fahrzeug so bald wie möglich von einem Händler reparieren lassen. Plötzliche Bremsmanöver vermeiden, da dadurch möglicherweise die Hinterräder blockieren und so die Kontrolle über das Fahrzeug verloren werden kann.

Die VSA-Anzeige leuchtet zusammen mit der ABS-Anzeige auf.

Wichtige Sicherheitshinweise ABS verkürzt weder die Bremszeit noch den Bremsweg. Es hilft nur dabei, die Kontrolle über das Fahrzeug bei einer Vollbremsung zu behalten.

ABS kann ein Schleudern nicht verhindern, das durch eine plötzliche Richtungsänderung verursacht wurde, wie z.B. das zu schnelle Fahren in eine Kurve oder ein plötzlicher Spurwechsel. Die Geschwindigkeit muss immer den Straßenund Wetterverhältnissen angepasst werden.

ABS kann den Verlust der Stabilität nicht verhindern. Bei einer Vollbremsung nicht zu stark lenken. Starke Lenkradbewegungen können immer noch dazu führen, dass das Fahrzeug in den Gegenverkehr gerät oder von der Straße abkommt.

Einmit ABS ausgestattetes Fahrzeug braucht auf lockerem oder unebenem Untergrund wie z.B. Kiesel oder Schnee länger zum Anhalten als ein Fahrzeug ohne Antiblockiersystem. Daher unter diesen Umständen langsam fahren und einen größeren Abstand zwischen den Fahrzeugen einhalten.


    Bremsanlage
    Das Fahrzeug ist vorne mit Scheibenbremsen ausgestattet. Bei den Bremsen an den Hinterrädern handelt es sich je nach Modell um Scheiben- oder Trommelbremsen. Ein Bremskraftverstärker red ...

    Fahrstabilitätshilfe (VSA)
    Die Fahrzeugstabilitätshilfe (VSA) trägt bei Kurvenfahrten zu einer Stabilisierung des Fahrzeugs bei, wenn es sich mehr oder weniger als erwünscht dreht. Es verbessert auch die Trak ...

    Siehe auch:

    Kenn-Nummern
    Ihr Fahrzeug besitzt mehrere Identifikationsnummern an verschiedenen Stellen. 1. Die Fahrgestellnummer ist in die Motorraum-Spritzwand eingestanzt. 2. Die Motornummer ist in den Motorblock eingestanzt. 3. Die Getriebenummer befindet sich auf einem Schild oben auf dem Getriebe. Verwechseln Sie di ...

    Zusätzliche Informationen über die Airbags
    Bei Unterlassen der regelmäßigen Prüfung undWartung der Sicherheitsgurte besteht die Gefahr von schweren Verletzungen oder Tod, falls die Sicherheitsgurte im Falle eines Unfalls nicht richtig funktionieren. Die Sicherheitsgurte regelmäßig prüfen und festgestellte ...

    Alle Kinder müssen auf dem Rücksitz sitzen
    Laut Unfallstatistiken sind Kinder aller Altersstufen und Größen besser gesichert, wenn sie auf dem Rücksitz angeschnallt werden. Kinder unter 12 Jahren sollten richtig gesichert auf dem Rücksitz mitfahren. Auf dem Rücksitz mitfahrende Kinder laufen weniger Gefahr, w&a ...

    (c) 2020 - www.hondade.net